Seit dem ersten Layout-Entwurf für mein Blog habe ich im Header Platz für ein Zitat, ein Motto o.ä. vorgesehen. Leider fiel mir nichts passendes ein, mit dem ich diesen Platz füllen könnte. Gestern Abend hat sich das endlich gändert. Nach langer Zeit habe ich wieder die Folge »The Drumhead« aus StarTrek TNG gesehen:

Eine Explosion erschüttert den Maschinenraum der Enterprise. Eine erste Analyse legt nahe, dass es sich um Sabotage handelt. Zur gleichen Zeit wird der klingonische Austauschoffizier J’Ddan verdächtigt, technische Pläne der Enterprise gestohlen und an die Romulaner verkauft zu haben. Die Leitung der Untersuchung übernimmt Admiral Norah Satie, die nicht lange braucht um J’Ddan dazu zu bekommen, den Diebstahl zu gestehen. Den Sabotageakt leugnet er jedoch, womit eine »Hexenjagd« nach seinem vermeintlichen Komplizen beginnt.

Nach und nach werden die Besatzungsmitglieder, die mit J’Ddan Kontakt hatten, befragt. Saties betazoidischen Helfer Sabin fällt dabei der medizinische Assistent Simon Tarses auf, der offensichtlich etwas zu verbergen hat. Es stellt sich heraus, dass sein Großvater nicht Vulkanier sondern ein Romulaner war und er für die Aufnahme in die Sternenflotte gelogen hat. Satie drängt darauf, Tarses überwachen zu lassen und ihm den Zugang zu Teilen des Schiffes zu verweigern. Picard setzt sich für Tarses ein und erinnert wiederholt daran, dass dieser unschuldig ist bis seine Schuld bewiesen ist.

Mittlerweile ergibt eine weitere Untersuchung der Explosion, dass diese auf einen simplen Materialfehler zurückzuführen ist und der zeitliche Zusammenhang zu J’Ddans Tat ein Zufall war. Diese Erkenntnis bringt Satie jedoch nicht davon ab, auf der Enterprise weiter nach Verrätern zu suchen — die Befragungen sollen weiter verschärft werden. Es dauert nicht lange, bis sich Picard selbst auf der Anklagebank wiederfindet. Ihm werden der wiederholte Bruch der »Prime Directive« vorgeworfen und dass er nach wie vor unter dem Einfluss der Borg stünde.

In eben dieser Befragung zitiert Picard Admiral Saties Vater, Aaron Satie:

With the first link, the chain is forged. The first speech censored, the first thought forbidden, the first freedom denied, chains us all irrevocably.

Ich finde es äußerst erschreckend, wie aktuell diese Folge auch nach über 17 Jahren noch ist (die Erstausstrahlung war am 29.04.1991). Geht es doch darum, Menschen ohne Beweise aufgrund eines Verdachts oder ihrer Herkunft zu überwachen oder in ihrer Freiheit einzuschränken. Wie in den aktuellen Debatten um Prävention und Sicherheitspolitik sind moralische Grenzen allzu schnell übertreten und niemand sah es kommen.

Wie es im StarTrek-Universum üblich ist, hat auch diese Folge ein gutes Ende: das Kommando der Sternenflotte stoppt weitere Untersuchungen und Satie ist vorerst machtlos.

In der Abschlussszene bringt Captain Picard jedoch die andauernde Gefahr auf den Punkt:

But she, or someone like her, will always be with us, waiting for the right climate in which to flourish, spreading fear in the name of righteousness.