Hier eine kurze Anleitung, wie man RoR 2.2 unter Debian installieren kann. Besonderen Wert habe ich dabei darauf gelegt, den »Debian-Way« soweit es eben geht einzuhalten und alle Dateien, die nicht aus deb-Paketen stammen, unter /usr/local/ bzw. /var/local/ abzulegen, um sie bei Bedarf wieder sauber entfernen zu können.

Fangen wir mit den Paketen an, die direkt aus den Repositories bezogen werden können und die für die weitere Installation notwendig sind:

# aptitude install ruby libsqlite3-ruby libruby rdoc1.8 libopenssl-ruby

Die in Lenny enthaltene Version von rubygems ist leider zu alt, weswegen es manuell installiert werden muss:

# wget http://rubyforge.org/frs/download.php/45905/rubygems-1.3.1.tgz
# tar xzf rubygems-1.3.1.tgz
# cd rubygems-1.3.1
# export GEM_HOME=/var/local/lib/gems
# ruby setup.rb --prefix=/usr/local/ruby

Anm: Die aktuellste Version findet sich unter http://rubyforge.org/frs/?group_id=126.

Damit die installierten Dateien auch gefunden werden können, müssen die folgenden Zeilen in /etc/profile eingefügt werden (vor export $PATH):

if [ -d /usr/local/ruby/bin ]; then
  PATH="${PATH}:/usr/local/ruby/bin"
fi

if [ -d /usr/local/ruby/lib/ ]; then
  export RUBYLIB="${RUBYLIB}:/usr/local/ruby/lib/"
fi

if [ -d /var/local/lib/gems ]; then
  export GEM_HOME=/var/local/lib/gems

  if [ -d /var/local/lib/gems/bin ]; then
    PATH="${PATH}:/var/local/lib/gems/bin"
  fi
fi

Damit das veränderte environment zum Tragen kommt, muss man sich entweder aus- und wieder einloggen oder /etc/profile sourcen:

# . /etc/profile

Wenn man möchte, kann man noch einen Symlink für gem anlegen:

# cd /usr/local/ruby/bin/
# ln -s gem1.8 gem

Nun steht einer Installation von Rails mit Hilfe von rubygems nichts mehr im Wege:

# gem install rails

Ab hier kann man z.B. mit dem Ruby on Rails Tutorial Ruby on Rails Tutorial weitermachen.